Amando Laconda da Vanya

Inquisitor der Praioskirche

Description:

Der stets in ein Rot-goldenes Ornat gekleidete Mitsechziger zählt wohl zu den außergewöhnlichsten Praiosdienern denen die Helden bisher begegnet sind. Seine wenig almadische Statue mit den massig-muskulösen Gliedern und der Brust eines Tralloper Riesen erinnert an einen Tobrier oder Bornlönder. das lange, silbergraue Haar, der fein gestutzte Bart und die wachen, schwarzen aber auch durchdringenden Augen, mit tausend Fältchen verleihen ihm eine vertrauenserweckende Würde, die nicht viele Inquisitoren mir sich bringen
Zwischencharakterliches und bisheriges Auftreten Da Vanya, ließ die Helden in seinem Auftrag die Geschehnisse um Dragenfeld aufklären und empfing sie nach Ihren Strapazien in Sathel. Die Forderung einer Verbrennung der Helden seitens Ucurian Jago wieß er aufs schärfste zurück.

Da Vanya entwickelte sich zu einem der Unterstützer der Helden in der Praioskirche. Und es lässt sich erahnen dass die Helden ihm mehr verdanken, als es den Anschein hat. Vor allem zu beginn ihrer Unterfangen, als ihre Glaubwürdigkeit noch umstritten war, schaffte er es innerhalb der Praioskirche durch geschickte Polemik, den Helden eine Eskorte übelstgelaunter Bannstrahler zu ersparen – so erzählte es zumindest Patras gelegentlich am Lagerfeuer.

Bei der Suche nach den Prophezeiungen der Praioskirche war Da Vanya Ansprechpartner und Helfer.

Bio:

Da Vanya, ließ die Helden in seinem Auftrag die Geschehnisse um Dragenfeld aufklären und empfing sie nach Ihren Strapazien in Sathel. Die Forderung einer Verbrennung der Helden seitens Ucurian Jago wieß er aufs schärfste zurück.

Da Vanya entwickelte sich zu einem der Unterstützer der Helden in der Praioskirche. Und es lässt sich erahnen dass die Helden ihm mehr verdanken, als es den Anschein hat. Vor allem zu beginn ihrer Unterfangen, als ihre Glaubwürdigkeit noch umstritten war, schaffte er es innerhalb der Praioskirche durch geschickte Polemik, den Helden eine Eskorte übelstgelaunter Bannstrahler zu ersparen – so erzählte es zumindest Patras gelegentlich am Lagerfeuer.

Bei der Suche nach den Prophezeiungen der Praioskirche war Da Vanya Ansprechpartner und Helfer.

Auch kürzlich erst, bewies er wieder seine Weltlichkeit und zögerte keinen Moment, als die Helden von den Intrigen im Tuzaker Fürstenpalast berichteten, ihnen Glauben zu schenken und eine Armee zu mobilisieren. Auch wenn es den Helden nicht klar ist, hätten sie falschen Alarm gegeben, wäre Da Vanya durch dieses Unterfangen seinen Posten los.

“Er ist nun der einzig verbliebene auf meiner ‘Praioten-die-ich-mag-Liste’. Noch.” – Verian

“Hatte nie persönlich mit ihm zu tuen, aber was ihr so erzählt habt lässt mich eins schließen: Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr es ihm verdankt, dass ihr nach Dragenfeld nicht ein halbes Jahr in Verhören und Befragungen festgesteckt habt oder gleich wegen Verbreitung von Irrlehren eingesackt wurdet!” – Patras Hullheimer

“Vielleicht einer der letzten Aufrichtigen Männer in der Praioskirche, ich mag ihn auf eine sehr besondere Art. In ihm steckt wohl keine Frohnatur, doch ist Amando doch ohne Zweifel ein Ehrbarer Kämpfer. Jetzt hat er uns schon zwei mal aus Problemen geholt.” -Hjalmar

Amando Laconda da Vanya

Die 7 Gezeichneten Hituzuge