Salza unter Geistersturm!

Thorwal/Salza – In der Nacht des 2. Rahja kam es im seit geraumer Zeit thorwalsch besetzten Salza und Salzhaven zu Tumulten, als allerorten Geister längst Verstorbener durch die Gassen marschierten und stumm ihre Münder öffneten und schlossen. Die Thorwaler Ottas verließen die beiden verfluchten Orte fluchtartig, um Frauen, Kinder und Männer vor dem Geistersturm zu retten. Die Nostrier verschlossen ihre Türen oder flüchteten in Tempel. Wenige Tage später ließ die thorwalsche Emissärin Anga Angasdottir verlauten, dass die schwarzmagischen un nekromantischen Angriffe des König Kasimirs von Nostria keineswegs ungesühnt bleiben werden.

Salza unter Geistersturm!

Die 7 Gezeichneten Ithron