Ayla von Schattengrund

freundliche Heldin, Oberhaupt der Rondrakirche

Description:

Dies ist die strahlende Heldin, die Klein-Alrik aus seinen Gute-Nacht-Geschichten kennt: Eine schlanke, großgewachsene Kämpferin mit blonder Löwenmähne, Augen voller grünem Feuer und einem stillen Lächeln der Gewissheit um die Lippen. Sie strahlt eine klerikale Würde und Vertrauen aus. Als Ritterin der Götter trägt sie einen weißen Wappenrock mit roter Löwin, ein langes Kettenhemd, Lederhose, Stiefel und einen roten Umhang.
Zwischencharakterliches
Die Helden trafen Ayla von Schattengrund, damals noch als Rondrageweihte in Alptraum ohne Ende. Arnas drang damals in ihren Traum an um sie davor zu bewahren sich selbst das Herz herauszureißen

Mehrere Jahre später begegnete sie den Helden abermals. Sie erfuhren, dass sie sie das alte Oberhaupt der Rondra Kirche in einem Zweikampf bezwungen hatte, und somit selbst zum Schwert der Schwerter wurde. Sie sicherte den Helden die Unterstützung der Rondra-Kirche im Kampf gegen Borbarad zu, wenn sie sich erst stabilisiert habe.

Nun ist es soweit. Als die Helden nach der Schlacht von Andalken erneut um ihren Beistand baten, empfing sie eine Vision der göttlichen Verständigung aus Mendena, der Tempel war gefallen, die Invasion der verdammten hatte begonnen. Ayla von Schattengrund versetzte mittels der mächtigsten Rondraliturgie die Kirche in den Kriegszustand und zieht nun nach Beliunk um sich den Herschaaren entgegenzustellen.

Bio:

“Äh, was? Ihr seid alle mit dem Oberhaupt der Rondra-Kirche befreundet?! Irgendwie hab ich da was verpasst…” – Verian

“Oh ja, Ayla ist eine gute Frau. Mit der würd ich gern die ein oder andere Schlacht unternehmen. Auf die ist bestimmt verlass. … Ich würde sie tun…” – Hjalmar

Ayla von Schattengrund

Die 7 Gezeichneten Hituzuge